Die amerikanische Kriegsgräber - und Gedenkstätte für die Schlacht  in der Normandie 1944


Im Verständnis der Alliierten dauerte die Schlacht um die Normandie vom 6. Juni 1944, dem D-Day, bis zur Befreiung von Paris im August des selben Jahres.

Mein Besuch in der Normandie galt dem Gedenken und meinem Dank für das Opfer der gefallenen und verwundeten Männer und Frauen der allierten Streitkräfte bei der Befreiung Europas von der NS - Gewaltherrschaft.

In vielen Orten der Normandie hängen noch heute an vielen Häusern und Laternenpfählen Bilder von Soldaten der allierten Expeditionsstreitkräfte auf denen sie als Kriegshelden geehrt werden. In einigen Orten der Umgegend von Omaha- und Utah - Beach findet mal beinahe mehr amerikanische Flaggen als im Bankendistrikt von New York, wo ich bislang die dichteste Nationalflaggendichte der Welt vermutete.

American War Cemetery Normandy, Monument, Sculpture, american youth rising from the waves
"The spirit of American youth rising from the waves". Enthüllt am Memorial Day, 28. Mai 2018.

Hier, am American War Monument, war für mich der Moment des Innehaltens, des Gedenken und des Dankes an die Männer und Frauen die über das Meer kamen um Europa von der Gewaltherrschaft Nazi - Deutschlands zu befreien.

Es war ein für mich persönlich sehr emotioneller und bewegender Besuch.

Ich danke an dieser Stelle den Mitarbeiter*innen der American Battle Monuments Commission in der Normandie für ihre Freundlichkeit und Fürsorge.


American War Cemetery Normandy, infinity pool, Omaha-beach, D-day
Eine Infinity - Wasserfläche hinter dem Besucherzentrum der amerikanischen Gedenkstätte. Sie weist, oberhalb des Omaha - Beach, hinaus auch den britischen Kanal - von wo die Invasionsstreitkräfte zu Befreiung Europa kamen.
American War Cemetery Normandy, reflecting pool
Blick auf das Monument über den "relecting pool"
American War Cemetery Normandy
Blick vom Monument zur Kapelle des Friedhofes

Auf dem bereits 1944, kurz nach der Landung, angelegten Friedhof wurden insgesamt 9.387 Männer und Frauen beigesetzt. Die meisten von ihnen kamen am D-Day sowie den folgenden Operationen ums Leben.  Auch heute werden noch die sterblichen Überreste von Soldaten des 2. Weltkrieges geborgen. Es steht den Familien dann frei ob die Gefallenen hier beigesetzt oder in die Heimat überführt werden.

Wo immer es möglich war oder ist werden Verwandte Seite an Seite beerdigt.

Das Gräberfeld ist ein riesiges Areal. Jedes Grab ist mit einem Kreuz oder, für Juden mit einem Davidstern gekennzeichnet. Da seinerzeit nur die christliche und jüdische Religion ofiziell von der US - Armee anerkannt wurde, wurden Atheisten und Angehörige anderer Glaubensrichtungen, ebenso wie Christen, in Gräbern mit einem Kreuz beigesetzt.

American War Cemetery Normandy
Die Grabkreuze auf diesem Friedhof weisen alle in Richtung der Heimat der hier beigesetzten Soldaten und Soldatinnen : Nach Amerika.
American War Cemetery Normandy, Kapelle
Der Innenraum der Kapelle des Friedhofes
American War Cemetery Normandy, D-day, display, landing beaches
Den Besuchern wird, mit Blick auf das Meer, die Lage der Landungsstrände des D-Day, sowie der Operationen der darauf folgenden zwei Tage, aufgezeigt.
American War Cemetery Normandy, Statues, France, United States
An der Rückseites des Friedhofes, oberhalb Omaha Beach, stehen zwei Statuen. Sie verkörpern Frankreich und die Vereinigten Staaten.
Soldatengräber sind Mahner für den Frieden.
Soldatengräber sind Mahner für den Frieden.

Das waren meine Bilder vom Besuch des amerikanischen War Monuments für die Normandie und Kriegsgräberstätte. Ich hoffe das ich einen kleinen Eindruck von meinen Erlebnissen habe hinterlassen können.

Kritik, Kommentare und Gedanken sind im Gästebuch herzlich willkommen.